On This Page

Pokerarten im Überblick: Setz dein Pokerface auf

Pokern macht Spaß. Vor einigen Jahren wurde Texas Hold‘em bekannt, weil es in vielen Fernsehshow austragen wurde. Ein regelrechter Boom wurde damit ausgelöst.

Jedoch gibt es noch andere Poker Arten, die wir dir in diesem Artikel näher vorstellen und beschreiben möchten. Falls du in die Poker Welt eintreten möchtest, macht es Sinn, sich ein wenig darüber schlau zu machen, welche Poker Spiele es eigentlich gibt.

Die Poker Spielarten für dich vorgestellt

In Folge stellen wir dir die wichtigsten Poker Arten vor und erklären dir, welche Varianten es sonst noch gibt!

Die wechselhafte Poker Arten: Draw

Einer den bekanntesten Poker Arten ist Draw Poker. Der Spieler bekommt eine komplette Hand und kann diese durchs „Tauschen“ stetig verbessern.

In klassischen Casinos findet man Draw Poker Spiele eher selten. Gespielt wird meist zu Hause oder im Online Casino. Angeboten werden unterschiedliche Variationen.

Five Card Draw ist beispielsweise eine berühmte Version. Hier gibt es wie beim Texas Hold’em Small- und Big Blinds zu Anfang. Jeder Spieler bekommt 5 Karten und es sind höchsten 8 Spieler möglich. Gewinner ist der mit der höchsten Hand.

Zudem gibt es Deuce to Seven Draw. Bei dieser Variante gewinnt jener Spieler, der die niedrigste Hand am Ende aufweist. Auch hier gibt es Blinds und jeder bekommt 5 Karten.

Bei Badugi gewinnt ebenso der mit der niedrigsten Hand. Der größte Unterschied zu den anderen Varianten ist. Hier bekommt der Spieler nur 4 Karten und es gibt weniger Tauschrunden. Am populärsten ist auf jeden Fall das Five Card Draw.

Die bekannteste Poker Arten: Hold’em

Hold’em ist das beliebteste Pokerspiel in den Casinos. Im Unterschied zu den Draws spielen, gibt es hier auch Gemeinschaftskarten.

Reih um können Spieler Einsätze tätigen, erhöhen, und wenn sie nicht mehr setzen können oder wollen aussteigen. Ziel bei diesem Spiel ist es das beste Blatt zu besitzen. Da die Spieler stets in einem gemeinsamen Pot einzahlen, wird das Geld am Ende dem Gewinner überreicht.

Vom Hold’em gibt es nicht nur die bekannte Texas Variante. Gespielt werden auch andere Poker Arten, zum Beispiel Omaha.

Das Spielprinzip ist im Grunde das gleiche. Unterschiede gibt es nur beim Verlauf. Beim Texas bekommt der Spieler in der ersten Runde zum Beispiel nur 2 Karten, bei Omaha gibt es direkt vier Karten. Außerdem liegen bei Omaha fünf Gemeinschaftskarten bereits offen auf den Tisch.

Bei Texas sind es drei, die weiteren werden erst aufgedeckt, sobald die Einsätze getätigt wurden. Während beim Texas im Showdown die Gesamtkarten (Tisch und Spieler) verglichen werden, gilt beim Omaha, dass der Spieler 2 Karten aus der Hand und 3 vom Tisch verwenden muss. Diese müssen eine passende Kombination ergeben.

Unterschiede gibt es ferner bei den Limits. Hier solltest du gut aufpassen, welche Poker Art du spielst. Bei Ohama gilt bei No Limit ein Minimum für ein Bet bzw. Raise. Aber es gibt kein Maximum.

Beim Pot Limit darf höchstens so viel investiert werden, wie sich bereits im Pot befindet. Beim Texas gilt in Sachen No Limit und Pot Limit dasselbe. Jedoch gilt auch ein Split Limit. Der Einsatz kann ab der dritten Runde höchstens dreimal erhöht werden.

Dies sind grob erklärt die Unterschiede. Wer sich für eines der Varianten entscheidet, solltet grundsätzlich die Regeln von Grund auf lernen, damit eine Teilnahme am Spiel möglich ist.

Die ältesten Poker Arten: Stud

Diese Pokerarten waren vor Texas Hold’em beliebt. Hier gibt es zum Beispiel Seven Card Stud. Am Anfang setzt der Spieler einen Grundeinsatz und bekommt zwei verdeckte und eine offene Karte.

Die offene Karte sagt aus, wer die jeweilige Runde beginnen darf. Am Ende hat der Spieler sechs Karten, wovon die fünf besten zielen.

Five Card Stud ist ähnlich aufgebaut, hier bekommt der Spieler nach dem Grundeinsatz nur eine verdeckte und eine offene Karte. Drei weitere offen Karten folgen jede Runde und der, der die Besten hat gewinnt. 5 Card Stud wird mit fixen Limits gespielt.

Diese Version ist etwas schwieriger und benötigt höhere Aufmerksamkeit. Ähnlich wie Gin, Bridge und ähnlichen spielen. Willst du die Regeln der wichtigsten Poker Spiel lernen, gehört Seven Card Stud auf jeden Fall dazu.

Sonstige Pokerarten

Es gibt auch andere Spiele, die nicht ganz in diese Poker Arten passen. Dazu gehören H.O.R.S.E, Razz, und Würfelpoker. Noch dazu gibt’s Kartenspiele mit Poker in den Namen, aber die nicht ganz Poker Spiele sind, z.B. Pai Gow Poker oder Red Dog Poker.

Poker Formate & Einsatzlimits

Nicht nur ist das Poker Spiel wichtig, aber auch den Format, wie es gespielt wird. Unter anderem gibt’s Turniere und Cash Games.

Turniere

Turniere sind beliebt aber auch streng. Wer daran teilnimmt wird einem Platz zugewiesen und darf diesen erst wieder verlassen, wenn man keine Chips mehr besitzt.

Rebuys sind bei Turnieren nicht erlaubt, außer es handelt sich um spezielle Rebuy Events. Die Blind-Ebenen werden nach einem bestimmten Intervall erhöht.

Cash games

Cash Game bedeutet auf Deutsch Geld-Spiel. Anders als beim Turnierpoker kannst du bei diesen Spielen jeder Zeit ins Spiel einsteigen und den Tisch verlassen.

Du bist nicht länger gebunden und musst kein hohes Risiko eingehen. Aber du kannst jeder Zeit Chips nachkaufen, dies ist ein großer Vorteil. Die Blind-Ebenen sind statisch.

Einsatzlimits

Es gibt verschiedene Limits. Spricht man von einem Highroller Spiel spielt, sind damit Games gemeint, die hohe Einsätze verlangen.

Die Limits sind unterschiedlich und meist gestaffelt. Startet der Small Blind bei 1 Cent, der Big Blind bei 2 Cent, gibt es in den ersten zwei Runden ein Limit von 2 Cent und in den letzten beiden ein Limit von 4 Cent. So wird es zum Beispiel bei Pokerstar gehandhabt.

Beim Highroller Tisch gibt es zum Beispiel das Mindestlimit von 1000 Euro und ein Höchstlimit von 2000 Euro. Hier müssen Spieler in den zwei ersten Runden mindestens 100 Euro setzen und bei den letzten mindestens 2000 Euro. Pass auf an welchen Tisch du dich setzt, damit du das Limit aufbringen kannst.

FAQ zur Poker Arten

Ist Video Poker das Gleiche als normale Poker Spiele?
A

Video Poker wird direkt auf einem Automaten gespielt. Diese gibt es im Online- und Land Casino. Andres als beim Kartenpoker spielt der Spieler hier allein gegen den Computer. Der Spieler setzt seinen Einsatz und bekommt 5 Karten. Nun kann er diese Karten nochmals einzeln austauschen, falls notwendig.

Wurde dies erledigt, kommt es zum Showdown. Die Video Poker Spiele unterscheiden sich ein wenig voneinander. Manchmal gibt es einen Joker, der andere Karten ersetzt. Auch die Mindesthände sind unterschiedlich bei den Spielen. Manchmal genügen Zwillinge, wo anders werden Drillinge benötigt usw.

Wo kann man die Blattrangfolge am besten lernen?
ADurch unsere Seite auf die richtige Poker Reihenfolge! Danach eignet sich Video Poker mit Spielgeld wunderbar zum üben. Alternativ kannst du auch selbst Karten in die Hand nehmen und verschiedene Szenarien durchspielen, bis du die Rangfolge auswendig kannst.
Eignet sich Texas Hold’em für Einsteiger?
AAm Anfang solltest du einfache Varianten bevorzugen. Beim Hold’em solltest du bereits wissen was du tust und dein Poker Face aufsetzen. Gelingt dir dies nicht, wirst du rasch von den Profis entlarvt.

Fazit zur Poker Arten

Poker ist ein ansprechendes, spannendes Spiel, mit vielen Varianten. Wir hoffen, du konntest einen kleinen Einblick erhalten und bist jetzt auch in Poker Laune. Falls ja, melde dich direkt auf einer Pokerseite oder im Casino an und spiel los. Selbst, wenn es am Anfang nur Video Poker ist. Es ist für alle das erste Mal.