On This Page

Pferdewetten Erklärung – Wetten auf Pferden erklärt

Der Pferdesport ist sehr vielseitig und zugleich variabel, was das Wetten auf diesen Sport sehr komplex macht. Um eine klare Pferdewetten Erklärung kommt man daher in der Regel nicht herum.

Selbst erfahrene Wetter haben hier so ihre Probleme und müssen immer mal wieder in die Pferdewetten Erklärung hineinschauen. Du kannst also ganz beruhigt sein, denn Du bist nicht der einzige, der sich hier genauer belesen muss.

Wichtig ist bei diesen Erklärungen das Du 3 wesentliche Bereiche unterscheidest. Die erste Kategorie bezieht sich dabei auf die Pferderennen selbst. Hier gibt es wesentliche Unterschiede, was den Ablauf und die Wertung betrifft.

Der zweite Teil bezieht sich auf die Buchmacher. Du hast hier verschiedene Möglichkeiten, auf die Du zurückgreifen kannst, wenn Du eine Wette platzieren willst. Auch jene sollen natürlich im Text aufgezeigt werden.

Als letzte Kategorie sollen die Pferdewetten erklärt werden, die Du platzieren kannst. In diesem Punkt sollen die wichtigsten Wettmöglichkeiten betrachtet werden. Mithilfe dieser 3 Kategorien kannst Du den komplexen Pferdesport mühelos verstehen und auch gezielt Deine Wetten abschließen.

Arten von Pferderennen erklärt

Es gibt 6 verschiedene Arten von Pferderennen, die Du unterscheiden musst. Damit es für Dich etwas übersichtlicher wird, sollen alle 6 einzeln betrachtet werden, sodass Du auch gleich für Dich entscheiden kannst, ob die jeweilige Kategorie in dein Interessenbereich fällt. Beginnen soll es dabei mit dem wohl bekanntesten Pferdesport.

Das Galopprennen

Das Galopprennen ist die älteste und zugleich bekannteste Form des Pferdesports. Wichtig hierbei ist in erster Linie die Regel, das alle Gangarten erlaubt sind.

Sprich, das Pferd kann sich frei fortbewegen, egal op trabend oder im Galopp. Da Galopp jedoch die schnellste Möglichkeit der Fortbewegung ist, wird diese Gangart auch durchweg genutzt.

Die Anzahl der Pferde hängt hierbei von der Bahn ab. Die maximale Strecke darf dabei eine Länge von 25 Kilometern nicht überschreiten. Alles, was darüber liegt wird dann als Distanzreiten geführt bzw. in dieser Disziplin ausgetragen.

Das Trabrennen

Wie der Name schon sagt, ist bei dieser Variante das Rennen auf das Traben beschränkt. Alle Pferde, die in den Galopp wechseln, werden automatisch am Ende des Rennens disqualifiziert.

Im Gegensatz zum Galopprennen wird das Trabrennen nicht ganz so häufig als Disziplin durchgeführt. Die Wetten sind also hier meistens auch eingeschränkter, insbesondere was kleine online Buchmacher angeht.

Das Offroad-Kjöring oder auch Skijöring – Die Regionale Pferdewetten Erklärung

Du hast bisher weder etwas vom Skijöring noch vom Offroad-Kjöring gehört? Ganz sicher bist Du damit nicht alleine, denn diese Art von Pferderennen ist in vielen Regionen quasi völlig unbekannt.

Doch genau deswegen solltest Du jetzt sehr aufmerksam sein! Denn vielleicht ist es ja exakt die Variante, die Dir enorm gut zusagt.

Diese Pferdewetten Erklärung legt es für dich ganz einfach aus.

Skijöring dieser Begriff trägt schon einen Teil der Besonderheit im Namen und das ist das Wort Ski. Du würdest sicherlich keinesfalls Ski fahren mit Pferderennen verbinden. Allerdings ist genau das der Punkt, was diese Variante ausmacht.

Bei dieser Form bekommt das Pferd ein Brustblattgeschirr umgelegt und ist reiterlos. Geführt wird das Pferd von einem Skifahrer, der sich, verbunden über zwei Zugstränge, hinter diesem befindet. Diese Variante nennt sich dann Offroad-Kjöring.

Beim Skijöring ist es so, dass das Pferd nicht reiterlos ist, sondern von einem Reiter geführt wird. Der Skifahrer hält sich in diesem Fall beispielsweise an einem Bügel oder etwas ähnliches fest und wird vom Pferd mitgezogen. Diese Variante kannst Du dir vorstellen, wie beim Wasserski. Nur das es hier ein Zugpferd gibt und sich das ganze auf einer Schneepiste abspielt.

Wie Du sehen kannst, sind beide Arten etwas besonderes und auch sehr interssant anzuschauen. Wie bereits oben schon angedeutet, könnte dies ja genau Deine Sportart sein, die Dir absolut zusagt. Zu empfehlen ist sie an dieser Stelle in jedem Fall.

Das Töltrennen

Kommen wir nun zum Töltrennen, was ebenfalls eine typische Pferdesportart ist. Beim Töltrennen ist lediglich die Fortbewegungsart Tölt erlaubt.

Man spricht hier von einer Viertaktgangart, die sich über acht Phasen erstreckt. Wie beim Traben, so gilt auch beim Tölt, dass jegliche andere Fortbewegungsart zur Disqualifikation führt.

Da nicht alle Pferde diese Gangart beherrschen bzw. beherrschen können, wird diese Variante in der Regel von Islandpferden oder Ponyrasse ausgetragen, denen eine solche Fortbewegung / Gangart angeboren ist.

Das Passrennen

Das Passrennen ist dem Trabrennen sehr ähnlich, was die Bewegungsart angeht. Beim Passrennen ist es jedoch so, das sich die Bewegung in einer Linie fortführen muss. Das heißt also, dass das Pferd beispielsweise linkes Vorder- und Hinterbein gleichzeitig bewegen muss.

Beim Trabrennen wäre es diagonal. Ansonsten sind die beiden Arten jedoch gleich.

Auch beim Passrennen gilt, dass eben nur diese Fortbewegung erlaubt ist. In Kanada und den USA ist das Passrennen besonders beliebt und wird auch wesentlich häufiger ausgetragen als beispielsweise das Trabrennen.

Auch dies ist für Dich interessant, gerade wenn Du lieber auf Pferderennen bzw. Pferdebahnen wetten möchtest, die sich in dieser Region befinden.

Pferdewetten Erklärung – das Barrel Race oder Fassrennen

Das Barrel Race, was im deutschsprachigem Raum auch oft unter dem Namen Fassrennen betitelt wird, kennst Du sicherlich auch aus einigen bekannten Rennfilmen. Diese Pferdewetten Erklärung ist sehr einfach.

Es gibt eine Strecke an der am Ende ein Fass aufgestellt ist, um das herum geritten werden muss. Anschließend wird die Strecke dann nochmals in die andere Richtung zurück geritten.

Eine typische Variante, die es auch bei Autorennen gibt. Einmal hin, um das Fass herum und wieder zurück.

Das bei diesem Sport verstärkt Quarter Horses eingesetzt werden, beruht auf der Tatsache, dass diese über eine enorme Wendigkeit verfügen und somit für diese Disziplin ideal geeignet sind. Diese Information aber nur einmal am Rande, damit Du zugleich auch ein bisschen über die einzelnen Pferderassen erfahren kannst.

Sollen Pferdewetten erklärt werden, so muss man auch ein bisschen auf die Faktoren eingehen, die den Rahmen hierzu bilden.

Wie und wo kann man Pferdewetten platzieren?

Wenn Du Pferdewetten platzieren willst, so hast Du 2 Möglichkeiten, die Du als sozusagen als Hauptkategorien ansehen kannst. Da beide Kategorien sowie Vor- als auch Nachteile haben, sollen sie einzeln betrachtet werden.

Bei der ersten Hauptkategorie handelt es sich um das Wetten über das World Wide Web, also sprich online Pferdewetten.

Die zweite Kategorie bezieht sich auf regionale Anbieter, wobei es hier 2 Unterkategorien gibt, wie Du gleich noch sehen wirst. Diese unterscheiden sich in einigen kleinen Punkten, die für Dich aber durchaus relevant sein könnten.

Beginnen wollen wir aber mit dem online Pferdewetten.

Die Vorteile Online Pferdewetten erklärt

Das online Pferdewetten ist mittlerweile zu einer typischen Möglichkeit geworden, wie man als User schnell und einfach auf bestimmte Sportereignisse oder ähnliches einen Tipp abgeben kann. Man kann hier schon sagen, dass es sich dabei um die bequemste Variante handelt, eine Wette abzugeben.

Du musst Dir lediglich einen Account bei einem Anbieter zulegen und kannst nach kurzer Anmeldung schon loslegen. Online Wetten bedeutet für dich auch, dass Du länderübergreifend wetten kannst.

Somit stehen Dir hier alle Möglichkeiten zur Verfügung, die Dir der Pferdesport anbieten kann. Ein ganz entscheidender Vorteil gegenüber den regionalen Anbietern, wie Du bei jener Beschreibung später noch sehen wirst.

Desweiteren hast Du online die Möglichkeit, Dir einen optimalen Überblick zu verschaffen, um so auch komplexe Kombinationen herauszusuchen, die Du dann spielen kannst. Dadurch ergeben sich auch in der Verbindung von verschiedenen Pferdewetten ganz neue Möglichkeiten für Dich.

Mal abgesehen davon, dass Du jede Wette ganz bequem von zu Hause aus machen kannst, sind das schon einige ganz wichtige Vorteile, die man schon als echten Mehrwert bezeichnen könnte. Doch bei so vielen positiven Dingen, gibt es natürlich auch immer den ein oder anderen Nachteil.

Online Wetten und welche Nachteile Du zu erwarten hast

Bei den online Wetten ist es immer wichtig auf den Anbieter und dessen Seriösität zu schauen. Dies gilt nicht nur bei Pferdewetten sondern wirklich ganz allgemein. Auch wenn man die unseriösen Anbieter doch recht schnell erkennen kann, wie beispielsweise an fehlendem Impressum oder fehlenenden Zertifizierungen, so ist es dennoch nicht selten, das sich User von den Angeboten der Anbieter locken lassen und dann in die Falle tappen.

Darüber hinaus musst Du aber auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen beachten. Nicht jeder Anbieter ist für jedes Land zugelassen.

Darum ist es immer wichtig, genau zu schauen, für welches Land die Angebote des Anbieters gelten oder für wen sie nicht gelten. Eine entsprechende Prüfung vorab ist also enorm wichtig, damit man später auch die Gewinne erhält, die man erspielt hat.

Die regionalen Anbieter und ihre Vorteile

Der wohl wichtigste Vorteil für diese Anbieter ist die Tatsache, dass man hier als Kunde nicht lange prüfen muss, ob die Angebote den gesetzlichen Bedingungen entsprechen. Ein regionaler Anbieter muss diese Bestimmungen einhalten, damit dieser die jeweiligen Angebote überhaupt zur Verfügung stellen darf. Als Kunde ist man hier also stets auf der sicheren Seite.

Es gibt hier, wie oben schon einmal geschrieben, zwei verschiedene Varianten von Anbietern. Zum einen gibt es hier jene Anbieter, die lediglich nur einen Wettzettel anbieten, den man ausfüllen und abgeben kann. Das kennt man beispielsweise auch von Sportwetten, die man beispielsweise bei Postfilialen nutzen kann.

Gegenüber stehen die großen regionalen Anbieter, die neben der Wettmöglichkeit auch direkt die Sportereignisse übertragen. Prinzipiell kannst Du das auch als große Sportbar mit Wettmöglichkeiten betrachten.

Hier hast Du den Vorteil, dass Du das Ereignis live verfolgen kannst und natürlich auch direkt deine Gewinne ausbezahlt bekommst. Doch bei beiden Varianten gibt es auch hier wieder entscheidende Nachteile.

Die regionalen Anbieter und die wesentlichen Nachteile der Pferdewetten erklärt

Erst einmal musst Du natürlich einen regionalen Anbieter aufsuchen. Das heißt für Dich, Zeit und Weg in Kauf nehmen. Ein Nachteil, der Dir beim online Wetten erspart bleibt.

Des Weiteren kannst Du bei regionalen Anbietern meist nicht auf das gesamte Sportprogramm zurückgreifen. Somit hast Du nicht alle Wettmöglichkeiten, wie sie Dir beim online Wetten zur Verfügung stehen, sondern lediglich nur jene, die vom regionalen Anbieter angeboten werden. Für einen Spieler, der flexibel agieren möchte, ist dies sicherlich ein großes Problem und gleichzeitig auch ein entscheidender Grund dafür, sich für das online Wetten zu entscheiden.

Du musst natürlich selbst entscheiden, welche Variante für Dich besser erscheint. Prinzipiell sollte man sich aber immer einmal die online Anbieter anschauen, um so neben den Möglichkeiten auch mal einen Gesamtüberblick zu erhalten, wie Pferdewetten ablaufen bzw. wie Du am besten kombinieren kannst.

Arten von Pferdewetten erklärt

Es gibt eine Vielzahl von Wett- bzw. Kombinationsmöglichkeiten, auf die Du tippen kannst. Die wichtigsten Wetten sollen Dir hier einmal vorgestellt werden.

Siegwetten

Zu erst einmal die Sieg Wette. Das versteht sich sicherlich von selbst. Hierbei setzt Du auf das Pferd, welches Deiner Meinung nach am Ende als Sieger von der Bahn geht.

Des Weiteren gibt es die Zweier-, Dreier- und Viererwette. In dieser Variante musst Du die jeweiligen Platzierungen der Pferde voraussagen. Also, wer wird erster und zweiter, bzw. erster, zweiter und dritter und so weiter. Ebenfalls sehr einfach zu verstehen, wie Du sicherlich selbst feststellst.

Wichtig dabei ist, dass die Reihenfolge stimmt. Tippst Du also Pferd 4 auf Platz 1 und Pferd 3 auf Platz 2, so muss dies auch genau so geschehen und nicht etwa umgedreht.

Etwas komplexer, aber dafür einfacher in der Wette an sich wird es bei der Zwillingswette, der Finish-Wette sowie der Top6-Wette.

Zwillingswette

Bei der Zwillingswette sagst Du, die in beliebiger Reihenfolge unter die ersten 3 Plätze kommen. Ähnelt also der Zweierwette, nur das die Reihenfolge hier egal ist und zusätzlich auch Platz 3 zählt.

Finish und Top6 Pferdewetten Erklärung

Die Finish-Wette und die Top6-Wette beziehen sich dabei nur auf die Sieger eines Rennens.

Bei der Finish-Wette sollen die Sieger der letzten 3 Rennen vorausgesagt werden, bei der Top5-Wette die 6 Sieger der jeweiligen Rennen, die an diesem Tag stattfinden. Du kannst also 6 Rennen des Tages auswählen und hier auf die eventuellen Sieger spekulieren.

Die oben genannten Wetten sind die typischen Pferdewetten, die man sowohl online als auch bei den regionalen Anbietern nutzen kann. Diese solltest Du aber gut verinnerlichen, damit Dir keine Fehler passieren, wie beispielsweise das Verwechseln von Zweierwette und Zwillingswette.

Kombiwetten bei Pferdewetten erklärt

Bei einer Kombinationswette muss man zwischen zwei Optionen unterscheiden. Zum einen besteht hier die Möglichkeit auf eine Kombination innerhalb eines Rennens zu wetten. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Pferd Nummer 4 belegt Platz 1 und Pferd Nummer 8 belegt Platz 2
  • Pferd Nummer 4 und Pferd Nummer 8 kommen unter die ersten 3 Plätze.
  • Im Rennen A gewinnt Pferd Nummer 4, im Rennen B gewinnt Pferd Nummer 2 und im Rennen C gewinnt Pferd Nummer 7.

Pferdewetten Erklärung – Worauf muss man besonders achten?

Dadurch das Du hier teilweise sehr ähnliche Namen hast, wie Zweierwette und Zwillingswette, die aber unterschiedlich in ihrer Wertung sind, kann es schnell zu Fehlern kommen. Du musst also genau darauf achten, was Du wetten willst und welche Wette dafür passend ist. Schau hier lieber einmal mehr hin als einmal zu wenig.

Zusätzlich gilt bei den online Anbietern auch immer darauf zu achten, dass Du diese Wetten aus dem jeweiligen Land auch nutzen darfst. Hier gibt es klare Regelungen, die auch auf der Seite des Anbieters festgehalten sein müssen.

Schau Dich also auch hier genau um und prüfe im Vorfeld, ob Du die jeweilige Wette auch so abgeben darfst bzw. ob Du in diesem Fall Gewinnberechtigt bist. Zwar gibt es hier nur sehr selten Probleme. Dennoch ist eine gewisse Vorsicht im Vorfeld immer zu empfehlen, damit man sich später nicht ärgert.

Pferdewetten erklärt und was Du daraus ziehen kannst

Nutze alles was Dir hier zu Pferdewetten erklärt wurde, jenes ist der erste wichtifste Punkt. Wie Du sehen konntest gibt es auch zahlreiche verschiedene Pferderennen, die alle ihren ganz persönlichen Reiz mitbringen.

Es liegt im Auge des Betrachters, also in Deinen Augen, welche hier die schönste Variante für Dich ist und auf welche Du gerne einmal wetten würdest. Worauf Du beim wetten achten musst, konntest Du ja oben lesen. Ebenso die Puntke auf die Du wetten kannst.

Genau betrachtet kannst Du also jetzt direkt loslegen. Melde Dich doch einfach mal auf eine der hier aufgeführten Seiten an und zeig Dein Wissen und Können, was Du Dir eben angelesen hast.