On This Page

Hausvorteil – Bankvorteil beim Glücksspiel verstehen

Die Spiele in einem Casino sind alle unterschiedlich – sie unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich ihrer Regeln und Funktionen, sondern auch in dem Bankvorteil. Dieser gibt an, wie viel das Casino von den Einnahmen durchschnittlich für sich einbehält. Diese Quote ist unterschiedlich und manche Spiele eignen sich für den Spieler daher besser als andere Games.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass sich Spiele mit einem niedrigen Hausvorteil für dich deutlich besser lohnen als ein Spiel mit hohem Bankvorteil. Denn dadurch hast du eine größere Gewinnchance.

Der Hausvorteil wird von den meisten Casinos transparent bei den jeweiligen Spielen angegeben. Das gilt allerdings nur für Spiele in einem online Casino, in einer stationären Spielbank sieht dies anders aus, da sind solche Informationen nicht einfach zu finden.

Was ist ein Hausvorteil?

Der Bankvorteil, der auf Englisch Edge heißt, bezeichnet den theoretischen Verlust in Prozent, der von deinem Einsatz berechnet wird. Da bei einigen auch ein unentschiedener Spielausgang möglich ist, ist bei diesen Spielen der Bankvorteil nicht einfach zu berechnen.

Außerdem ist es möglich bei einigen Glücksspielen, wie zum Beispiel bei Blackjack, den Spieleinsatz noch während des Spiels zu verändern. Daher ist bei der Angabe des Bankvorteils zu berücksichtigen, ob sich die Angabe auf den zu erwartenden Gewinn der Spielbank zu Beginn und somit zum ersten Einsatz bezieht oder auf den Gesamteinsatz.

Erfahrene Spieler wissen, dass ein Spiel mit niedrigem Hausvorteil viel lukrativer ist, als ein Spiel mit einem hohen Bankvorteil. Bei den Spielautomaten liegt der Hausvorteil beispielsweise fast immer höher als bei den Tisch- und Kartenspielen. Er beträgt bei Roulette beispielsweise nur 2,7 %, beim Baccarat teilweise sogar nur 1,06 %.

Dieser Vorteil gibt an, wie viel Prozent der Spieleinsätze auf den Durchschnitt sämtlicher Teilnehmer an diesem Spiel gesehen beim Casino bleiben. Die Differenz wird wieder in Form von Gewinnen ausgeschüttet.

Bleiben wir beim Roulette. Hier beträgt der Hausvorteil 2,7 %. Das bedeutet:

Einsatz 10,00 € –
Hausvorteil für das Casino 0,27 € =
Theoretischer Gewinn 9,73 €

Darum gibt es den Hausvorteil

Der Hausvorteil gibt somit den zu erwartenden Verlust an. Daher stammt auch der Spruch „Die Bank gewinnt immer“.

Trotzdem sagt der Hausvorteil nicht aus, wie viel du persönlich verlierst oder gewinnst. Denn er ist eine rein theoretische Quote, die sich auf den Durchschnitt der Einsätze an diesem Spiel bezieht.

Bei einem Casino handelt es sich um ein ganz normales Unternehmen, das auch Geld verdienen möchte. Daher dient der Bankvorteil dazu, um die Kosten des Casinos zu decken. Die Casinos haben daher entsprechende Maßnahmen getroffen, diesen Hausvorteil zu erhalten.

Ausschüttungsquote und Bankvorteil – gibt es einen Zusammenhang?

Der Bankvorteil wird bei den Tisch- und Kartenspielen in einem online Casinos transparent angegeben. Bei Sportwetten und bei Lotterien ist dies allerdings nicht möglich und hier müssen die Ausschüttungsquoten manuell berechnet werden. Trotzdem bezeichnen die beiden Begriffe eigentlich etwas Ähnliches:

Bei einer Auszahlungsquote handelt es sich ebenfalls um eine Prozentzahl, die abhängig von der Sportwette knapp unterhalb von 100 % liegt. So bezeichnet zum Beispiel eine Auszahlungsquote von 97 % einen Bankvorteil von 3 %. Das bedeutet, mit der Auszahlungsquote wird die Gewinnwahrscheinlichkeit angegeben und mit dem Hausvorteil die Verlustwahrscheinlichkeit.

Hausvorteil bei den unterschiedlichen Spielen

Der Hausvorteil ist bei den Spielen jeweils unterschiedlich, daher kannst du dich gezielt auch für Spiele entscheiden, die einen niedrigen Bankvorteil besitzen. Wir haben einmal den Bankvorteil bei den beliebtesten Games näher durchleuchtet:

House Edge Blackjack

Im englischen Sprachgebrauch wird der Hausvorteil „edge“ bezeichnet. Daher bedeutet „blackjack edge“ oder „house edge blackjack“ nichts anderes als der Bankvorteil speziell beim Spiel Blackjack. Blackjack ist ein Strategie Spiel, das bedeutet, dass du den Hausvorteil mit einer entsprechenden Strategie senken kannst.

Die Casinos haben Maßnahmen getroffen, damit der Hausvorteil bei Blackjack bei etwa 0,5 % liegt. Je nachdem, welche Variante du spielst, kann der Vorteil des Hauses auch darunter liegen.

Roulette House Edge

Beim europäischen Roulette beträgt der Hausvorteil 2,7 %. Bei dieser Variante gibt es 37 Felder im Roulettekessel.

Hier sind die Zahlen von 0-36 vorhanden und es wechseln sich die Felder rot und schwarz ab. Außerdem gibt es noch eine Null, deren Feld grün ist. Diese Null steht für den Bankvorteil.

Denn die Gewinne sind so berechnet, als wären auf dem Rad nur 36 Felder. Somit lässt sich die 2,7 % auch mit 1/37 ausdrücken.

Europäische Roulette
Wetten AuszahlungWahrscheinlichkeit
Quoten1:148.6%
Gerade1:148.6%
Schwarz1:148.6%
Rot1:148.6%
1 – 181:148.6%
19 – 361:148.6%
1 – 122:132.4%
13 – 242:132.4%
25 – 362:132.4%
Einzelne Zahl35:12.7%
Kombination von zwei Zahlen17:15.4%
Kombination von drei Zahlen11:18.1%
Kombination von vier Zahlen8:110.8%
Kombination von sechs Zahlen5:116.2%

Unterschiede französisches Roulette vs. amerikanisches Roulette

Wie wir bereits erläutert haben, gibt es bei der französischen Variante 37 Zahlenfelder. Da bei der amerikanischen Roulette Variante aber noch zusätzlich mit einer Doppel Null gespielt wird, die wie die reguläre Null wert- und farbneutral ist, verringert dieses weitere Feld die Gewinnwahrscheinlichkeit des Spielers.

Dadurch liegt der Hausvorteil beim amerikanischen Roulette deutlich höher als beim französischen. Er erhöht sich auf rund 5,03 %, während die französische Version dafür im Vergleich 2,7 % aufweist.

Amerikanische Roulette
WettenAuszahlungWahrscheinlichkeit
Quoten1:146.37%
Gerade1:146.37%
Schwarz1:146.37%
Rot1:146.37%
1 – 181:146.37%
19 – 361:146.37%
1 – 122:131.58%
13 – 242:131.58%
25 – 362:131.58%
Einzelne Zahl35:12.63%
Kombination von zwei Zahlen17:15.26%
Kombination von zwei Zahlen11:17.89%
Kombination von vier Zahlen8:110.53%
Kombination von sechs Zahlen5:115.79
Combination of 1,2,3,0,006:113.16%

Hausvorteil schlagen – so klappt‘s

Der Hausvorteil ist bei manchen Spielen sehr gering. Grundsätzlich gibt es Spiele, die sind reine Glücksspiele und hier entscheidet der Zufall darüber, ob du gewinnst oder verlierst.

Es gibt aber andere Spiele, da kannst du mit Taktik und Strategie deine Gewinnwahrscheinlichkeit beeinflussen. Zu diesen Spielen zählen beispielsweise Blackjack oder Poker.

Wenn du hingegen einfach nach Gutdünken spielst, wirst du langfristig keinen Erfolg haben. Dies gilt auch für Poker, Baccarat und viele weitere Strategiespiele. Natürlich bedeutet eine Strategie nicht, dass du zwangsweise gewinnen wirst, dennoch kannst du deine Chance auf Gewinn damit erheblich erhöhen.

Fazit: den Hausvorteil verstehen hilft beim Spielen

Der Hausvorteil gibt an, wie hoch deine Verlustchance bei einem Spiel ist. Dieser Bankvorteil ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich gehalten und wird online meistens transparent bei den Spielen selber veröffentlicht.

Die beste Strategie, um den Hausvorteil zu schlagen ist es, sich für ein Spiel zu entscheiden, bei dem der Bankvorteil sehr niedrig ist. Dazu gehört es auch, dass du dich mit den Spielregeln vertraut machst. Wenn du mit Kopf spielst, kannst du den niedrigen Hausvorteil einiger Spiele für dich selber nutzen.

Besonders bei den Slots gibt es auffällig unterschiedliche Auszahlungsschlüssel. Daher hat es sich bewährt, nach diesen Ausschau zu halten und zum Beispiel nur an Spielautomaten zu spielen, bei denen die Quote über 95 % liegt.