On This Page

Umfassender Leitfaden zu Kryptowährungen

Wenn dir die Begriffe „Kryptowährung“, „Bitcoin“ oder „digitale Währung“ unbekannt sind, dann hast du in neuerer Zeit wohl nicht genau hingehört. Kryptowährungen sind zurzeit DAS GROSSE THEMA fast überall auf der Welt. In den letzten Jahren ist ihre Beliebtheit explosionsartig gestiegen und sie werden zu Recht als Phänomen der heutigen Zeit angesehen.

Was aber sind Kryptowährungen genau? Wie funktionieren sie? Wo kann man sie kaufen und wofür kann man sie verwenden?

Das sind sehr häufig gestellte Fragen. Trotz des unglaublichen Booms von Kryptowährungen in neuerer Zeit gibt es immer noch sehr viele Menschen, die kaum etwas darüber wissen. Und das ist nicht verwunderlich.

Sie sind immer noch eine Neuheit, und auch wenn das Grundkonzept einfach ist, ist der Umgang mit ihnen komplex.

Wenn man in das Thema Kryptowährungen neu einsteigt, kann es – gelinde gesagt – sehr verwirrend sein. Die Menge an Informationen, die man verarbeiten muss, kann überwältigend sein, aber lass dich davon nicht abschrecken. Wenn du das Thema anpacken möchtest, wollen wir dir dabei helfen.

Wir interessieren uns schon seit einer ganzen Weile für Kryptogeld (wie es auch genannt wird). Wir halten die Entstehung der Kryptowährungen für eine spannende Entwicklung, die das Potenzial hat, viele Aspekte des täglichen Lebens einschneidend zu ändern. Außerdem bieten manche Kryptowährungen fantastische Gelegenheiten für Investitionen und Handel.

Aber am wichtigsten ist für uns, dass Kryptowährungen eine wichtige Rolle beim Online-Glücksspiel spielen. Und diese Rolle wird in Zukunft wohl NOCH WICHTIGER werden.

In diesem Leitfaden geben wir alle Details zur Verwendung von Kryptowährungen für Online-Glücksspiel. Zusätzlich bieten wir viele weitere Informationen und Tipps über Kryptowährungen im Allgemeinen, wie man sie kauft und verkauft, wie sie geschürft werden und wie sie für Investitions- und Handelszwecke verwendet werden können.

Was sind Kryptowährungen?

Es ist nicht einfach, diese Frage leicht verständlich zu beantworten. Wir werden jedoch unser Bestes tun. Fangen wir mit einer formalen Definition an, die in der Online-Version des „Gabler Wirtschaftslexikon – Die ganze Welt der Wirtschaft“ zu finden ist.

Kryptowährungen sind digitale (Quasi-)Währungen mit einem meist dezentralen, stets verteilten und kryptografisch abgesicherten Zahlungssystem. Zu ihnen gehören Bitcoin und Litecoin.Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon

Nun weißt du also bestens über Kryptowährungen Bescheid. Oder vielleicht doch nicht? So genau diese Definition auch ist, sie vermittelt nicht ALLES, was du wissen musst. In unserer Erklärung befassen wir uns genauer mit den verschiedenen Aspekten.

Drei Punkte in der oben genannten Definition sind besonders wichtig. Und zwar:

  • Kryptowährungen sind eine rein digitale (virtuelle) Währung.
  • Sie sind dezentral und werden nicht von einer bestimmten Behörde oder Organisation ausgegeben oder reguliert.
  • Die Transaktionen werden durch Kryptografie abgesichert.

Schauen wir uns die einzelnen Punkte genauer an.

Kryptowährungen sind eine digitale Währung

Eine digitale oder virtuelle Währung ist nicht greifbar. Es gibt keine physischen Banknoten oder Münzen. Die Währung existiert ausschließlich in digitaler Form (im Wesentlichen eine Reihe von Zahlen) und wird auf Computern gespeichert.

Das bedeutet nicht, dass digitale Währung nicht „wirklich“ existiert. Man kann sie zwar nicht anfassen, aber trotzdem gibt es sie. Ein guter Vergleich ist das Geld auf einem PayPal-Konto.

Ein PayPal-Konto enthält genau genommen auch „nichts“ – es ist nur ein DATENSATZ, der angibt, wie viel Geld mit dem Konto verknüpft ist.

Dieser Vergleich kann hilfreich sein, um das Grundkonzept von Kryptogeld zu verstehen, es gibt aber einen wesentlichen Unterschied. Geld in einem PayPal-Konto wird immer in irgendeiner Form durch eine traditionelle Währung gesichert, es hat also einen echten, inhärenten Wert. Kryptowährungen sind dagegen durch nichts abgesichert.

Ihr Wert wird ausschließlich durch den freien Markt bestimmt und dadurch, welchen Preis Käufer bereit sind dafür zu zahlen.

Es ist interessant zu wissen, dass Kryptowährungen als „Zahlungsmittel“ verwendet werden können. Das bedeutet, dass sie verwendet werden können, um Waren und Dienstleistungen zu kaufen, vorausgesetzt, dass der Verkäufer Kryptowährung als Zahlungsmittel akzeptiert.

Deshalb können sie zu Recht als Währung angesehen werden – wenn auch in anderer Form als bisher bekannte Währungen.

Kryptowährungen sind dezentral organisiert

Den meisten Menschen sind traditionelle Währungen wie der US Dollar, das Britische Pfund oder der Euro bekannt. Sie werden als Fiat-Währungen bezeichnet, werden durch eine Regierung gesichert und gelten als „gesetzliches Zahlungsmittel“. Solche Währungen werden entweder direkt durch die Regierung oder durch eine von der Regierung beauftragte Behörde verwaltet.

Die zuständige Behörde ist verantwortlich dafür, Geld in Umlauf zu bringen, und kann dessen Wert beeinflussen, indem sie Geld druckt und/oder die damit verbundenen Leitzinsen anpasst.

Die Bank of England kann zum Beispiel beschließen, zusätzliche Britische Pfund zu drucken. Dadurch sinkt normalerweise der Wert einer Währung, da dadurch das Angebot erhöht wird.

Kryptowährungen werden als dezentral bezeichnet, weil sie von keiner derartigen Behörde abhängen.

Keine Einzelperson oder Organisation hat die Kontrolle darüber, und das Angebot wird durch das Tempo bestimmt, in dem diese Währungen generiert werden. Sie werden auf unterschiedliche Weise generiert, aber die meisten werden durch so genanntes „Mining“ oder „Schürfen“ erzeugt. Mehr dazu später.

Kryptowährungen verwenden Kryptografie

Kryptografie ist eine Art digitaler Verschlüsselung. Sie wird eingesetzt, um Kryptowährungen abzusichern und damit verbundene Transaktionen zu prüfen und aufzuzeichnen. Die technischen Details sind etwas komplizierter, man MUSS aber nicht über Kryptografie Bescheid wissen, um Kryptogeld zu kaufen oder zu verwenden.

Wenn du mehr darüber wissen möchtest, findest du genauere Einzelheiten auf der folgenden Seite.

Bitcoin und andere beliebte Kryptowährungen

2009 erlebte Kryptogeld einen wahren Boom. Damals wurde Bitcoin von dem geheimnisumwitterten Satoshi Nakamoto am Markt eingeführt.

Die Währung hatte nicht sofort Erfolg, gewann aber mit der Zeit an Dynamik. Es dauerte nicht lange, und Begriffe wie „digitale Währung“, „Kryptowährung“ und „Blockchain“ waren in aller Munde.

Auch Alternativen zu Bitcoin wurden nun bald eingeführt. Eine der ersten Kryptowährungen, die auf Bitcoin folgten, war „Namecoin“, sie fasste jedoch nie wirklich Fuß.

Viele weitere wurden ebenfalls ohne großen Erfolg gestartet, da sie in der Regel keinen wirklichen Vorteil gegenüber Bitcoin boten. Manche dieser frühen Alternativen gibt es allerdings noch heute.

Solche Alternativen zu Bitcoin werden als „Altcoins“ bezeichnet, und es werden regelmäßig neue eingeführt. Es ist schwierig, fast unmöglich, vorauszusagen, welche davon sich auf Dauer bewähren werden, aber es scheint einen potenziellen Markt für mehr als nur eine Kryptowährung zu geben.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gehören folgende Altcoins zu den bekanntesten und am häufigsten verwendeten. Jede von ihnen könnte jederzeit vollständig einbrechen, aber sie sind relativ gut etabliert und haben ein gutes Erfolgspotenzial.

Logos von Kryptowährungen

Derzeit ist Bitcoin das führende Kryptogeld, aber das könnte sich in Zukunft bald ändern. Wenn du vorhast, dich auf die eine oder andere Weise an Kryptowährungen zu beteiligen, empfehlen wir, dass du die führenden Altcoins im Auge behältst.

Die folgende Seite kann dich dabei unterstützen. Sie ist ein Teil unseres Leitfadens, der regelmäßig aktualisiert wird.

Vielleicht interessiert dich auch unser Abschnitt speziell zu Bitcoin. Dort befassen wir uns mit allen Einzelheiten der führenden Kryptowährung. Die Lektüre lohnt sich in jedem Fall.

Kaufen von Kryptowährungen

Bitcoin zu kaufen ist nicht so kompliziert, wie du vielleicht fürchtest. Es ist nicht komplizierter, als traditionelle Währungen zu erwerben, das Verfahren ist nur etwas anders.

Der Hauptunterschied besteht darin, dass man nicht einfach in eine Bank oder Wechselstube gehen und sie vor Ort kaufen kann. Alle Transaktionen finden online statt, und dafür benötigst du Folgendes:

  • Ein Wallet für Kryptowährung
  • Ein Konto bei einer Börse für Kryptowährung

Du hast keine Ahnung, was das sein soll? Keine Sorge – wir erklären es dir.

Wallets für Kryptowährungen

Kryptowährungen kann man vielleicht nicht anfassen, aber speichern muss man sie dennoch. Dafür gibt es Wallets. Wallets für Kryptowährung sind im Grunde nichts anderes als ein Software-Programm, das die Informationen und den Code für alles digitale Geld speichern, das du besitzt.

Sie kommunizieren mit dem öffentlichen Register der Transaktionen und erlauben dir, dein Guthaben zu überwachen und digitale Token zu versenden und zu empfangen.

Weitere Informationen zu Wallets sowie eine Liste von Wallets, die wir empfehlen, finden sich auf der folgenden Seite.

Börsen für Kryptowährungen

Börsen für Kryptowährung sind Online-Plattformen, auf denen Kryptowährung an- und verkauft werden kann. Normalerweise handelt es sich um Peer-zu-Peer-Netzwerke. Das bedeutet, dass man Transaktionen mit anderen Einzelpersonen, nicht mit der Börse selbst, abschließt. Die Börse ist also nur ein Vermittler.

Auf Börsen können Kryptowährungen unter Verwendung von traditionellen oder alternativen Währungen an- oder verkauft werden. Du könntest beispielsweise beschließen, mit US-Dollar Bitcoin zu kaufen und dann Bitcoin gegen Ethereum einzutauschen.

Weitere Informationen zu Börsen und Empfehlungen der besten Börsen findest du auf folgenden Seiten.

Eine Besonderheit von Kryptowährungen ist, dass man sie nicht NUR dadurch erhalten kann, dass man sie kauft. Man kann sie auch durch ein Verfahren generieren, das als „Schürfen“ oder „Mining“ bezeichnet wird.

Dazu wird Rechnerleistung eingesetzt, um Gleichungen zu lösen und/oder Transaktionen aufzuzeichnen und zu prüfen. Als Gegenleistung erhält man etwas Kryptowährung, die man dann verkaufen, behalten oder verwenden kann.

Die genauen Einzelheiten über das Schürfen erklären wir auf der folgenden Seite, auf der auch weitere Details zu den Verfahren für An- und Verkauf von Kryptowährung zu finden sind.

Online-Glücksspiel mit Kryptowährungen

Bereits am Anfang dieser Seite haben wir darauf hingewiesen, dass Kryptowährungen beim Online-Glücksspiel eine wichtige Rolle spielen. Das liegt daran, dass immer mehr Glücksspiel-Websites ihren Benutzern ermöglichen, Einzahlungen für die Einsätze zu Spielen in Kryptowährung vorzunehmen.

Das hat GEWALTIGE Folgen für die Online-Glücksspiel-Branche. Dafür gibt es verschiedene Gründe, aber der wichtigste macht sich schon jetzt bei Online-Glücksrittern weltweit bemerkbar.

Mit Kryptowährungen können Ein- und Auszahlungen bei Glücksspiel-Websites VIEL schneller und einfacher durchgeführt werden als mit traditionellen Zahlungsmethoden.

Transaktionen in Kryptowährungen können normalerweise sofort verarbeitet werden. Es gibt keine Komplikationen wie eine ausstehende Bestätigung vom Zahlungsdienstleister oder eine erforderliche Bewilligung der Bank. Mit wenigen Tastenanschlägen kannst du jede Kryptowährung in deinem Besitz an jeden Empfänger weltweit senden.

Das heißt, dass Einzahlungen für Online-Glücksspiel, die in Kryptowährung vorgenommen werden, dir – zumindest theoretisch – unmittelbar zum Spielen bereitstehen. Und noch wichtiger ist vielleicht, dass auch die Anbieter von Glücksspiel dir Auszahlungen in Kryptowährung senden können, sobald sie bearbeitet und bewilligt sind.

Besonders in Regionen, in denen Online-Glücksspiel illegal – oder jedenfalls nicht eindeutig legal – ist, macht das einen riesigen Unterschied. In den USA kann es beispielsweise schwierig sein, Einzahlungen per Kreditkarte oder Bankkarte vorzunehmen.

Für Finanzinstitutionen gilt ein Gesetz, das als UIGEA bekannt ist und das die Bearbeitung von Transaktionen verbietet, die mit Online-Glücksspiel zusammenhängen, auch wenn Online-Glücksspiel selbst nicht illegal ist. Bei der Übertragung von Kryptowährung sind jedoch keine Finanzinstitutionen beteiligt, sodass das UIGEA praktisch unwirksam wird.

Weitere Informationen zur Rolle von Kryptowährungen beim Online-Glücksspiel geben wir auf der folgenden Seite. Wir erklären auch, wie Kryptowährung auf Glücksspiel-Websites verwendet wird und geben ein paar nützliche Tipps und Ratschläge.

Wenn du auf diese Seite gelangt bist, weil du nach einem Ort suchst, wo du JETZT SOFORT mit Kryptowährung tippen möchtest, bist du hier an der richtigen Stelle. Die folgende Liste enthält unsere besten Empfehlungen für Glücksspiel-Websites, die Einzahlungen in Kryptowährung akzeptieren. Alle sind qualitativ hochwertige Websites, die sich als vertrauenswürdig erwiesen haben und einen guten Ruf genießen.

Rank Gambling Site Exclusiver Bonus Produkte Jetzt besuchen!
#2 300% Bis Zu $6,000
  • Casino
Seite Besuchen Super Slots
#3 100% Bis Zu $1,000
  • Sport
  • Casino
Seite Besuchen MyBookie
#4 100% Bis Zu $1,000
  • Sport
  • Casino
Seite Besuchen BetNow
#5 50% Bis Zu $250
  • Sport
  • Casino
  • Poker
Seite Besuchen Bovada

Weitere Informationen zu diesen Websites und eine Begründung für unsere Empfehlungen finden sich auf der folgenden Seite.

Wir haben auch ein paar weitere Empfehlungen. Wenn du eine bestimmte Kryptowährung für Online-Glücksspiel verwenden möchtest, findest du auf den folgenden Seiten geeignete Websites mit gutem Ruf.

Kryptowährungen als Investition

Eine der wichtigsten Gründe für die steigende Beliebtheit von Kryptowährungen ist ihr Potenzial, extrem viel Geld zu verdienen. Es gibt Menschen, die kurz davor sind, mit ihrer Bitcoin-Investition imposante Geldsummen zu verdienen, und viele weitere in der ganzen Welt, die bereits sehr eindrucksvolle Gewinne mit Bitcoin und anderem Kryptogeld erzielt haben.

Investitionen und der Handel mit Kryptowährungen sind in den letzten Jahren aus verschiedenen Gründen sehr attraktiv geworden. Der Einstieg ist sehr einfach und es sind keine riesigen Beträge dafür nötig. Auch der Zeitaufwand hält sich in Grenzen.

Es ist wichtig, sich darüber klar zu sein, welche Risiken mit der Verwendung von Kryptowährungen für Investitionen und Handel verbunden sind. Der Wert kann SEHR schnell fallen, und jede Kryptowährung kann jederzeit völlig wertlos werden.

Es besteht kein Zweifel, dass man mit den nötigen Kenntnissen durch den An- und Verkauf von Kryptowährungen Gewinne erzielen kann. Das Risiko ist letztendlich nicht höher als bei Investitionen in andere Finanzinstrumente, es sollte nur beachtet werden, dass der Wert von Kryptowährungen VIEL stärker schwankt.

Diese starke Volatilität ist der Grund dafür, warum Kryptowährungen so rentabel sein, aber andererseits auch so schnell zu beträchtlichen Verlusten führen können.

Wenn du Geld „übrig“ hast, das du investieren möchtest, kann es sich unserer Meinung nach lohnen, Kryptowährungen in Betracht zu ziehen. Vielleicht ist es nicht die beste Lösung für dich, aber du solltest das Thema zumindest etwas genauer recherchieren und eine Entscheidung auf Grundlage solider Kenntnisse treffen. Die folgende Seite ist ein guter Einstieg.

Wenn du beschließt, dass du in Kryptogeld investieren MÖCHTEST, solltest du überlegen, ob du die Dienstleistungen eines Brokers in Anspruch nimmst. Auf der folgenden Seite erklären wir die Rolle von Brokern für Kryptowährungen genauer und geben auch ein paar Empfehlungen.

Nützliche Ressourcen zu Kryptowährungen

Wir haben unseren Leitfaden für Kryptowährungen sorgfältig ausgearbeitet und er informiert umfassend zu allem, was für die ersten Schritte nötig ist. Wir werden den Leitfaden auch regelmäßig aktualisieren, erweitern und dadurch noch besser machen. Er ist allerdings nicht die EINZIGE Informationsquelle für Kryptowährung, die du nutzen solltest.

Es gibt viele andere Ressourcen, die dir auf unterschiedliche Weise nützen können, und auch diverse nützliche Tools. Hier sind einige Beispiele:

  • Allgemeine Informationswebsites
  • Nachrichten-Websites
  • Mining-Tools
  • Währungs-Tracker
  • Analyse-Tools und andere Investitions-Tools
  • Sicherheits-Tools
  • Bücher
  • Schulungen
  • Mobile Apps
  • Foren

Um unseren Leitfaden für Kryptowährung so nützlich wie möglich zu machen, haben wir eine Seite mit den besten Ressourcen und Tools für alle oben genannten (und weitere) Kategorien verfasst. Wir empfehlen dir nachdrücklich, sie dir anzusehen.

Glossar und häufige Fragen (FAQ) zu Kryptowährungen

Im Zusammenhang mit Kryptowährungen gibt es viele Begriffe und Ausdrücke, die dir als Einsteiger vielleicht nicht geläufig sind. Hier nennen wir die häufigsten Begriffe, die du kennen solltest, und geben eine kurze Definition.

  • AltcoinAltcoin ist eine Ableitung von „alternative coin“ (englisch für „alternative Münze“) und bezeichnet alle Kryptowährungen außer Bitcoin.
  • ATHATH ist die Abkürzung für „all-time high“ (englisch für „höchster Wert aller Zeiten“) und bezeichnet den höchsten Preis/Wert, den eine Kryptowährung bisher erreicht hat.
  • BlockEin Datenpaket, in dem eine in Kryptowährung durchgeführte Transaktionen aufgezeichnet wird.
  • BlockchainEine Blockchain ist eine Aneinanderreihung von einzelnen Blöcken, in denen Transaktionen registriert sind. Sie dient als eine Art gemeinsam genutztes Register, in dem sämtliche Transaktionen der jeweiligen Kryptowährung dauerhaft aufgezeichnet werden.
  • Block ExplorerEin Online-Tool, mit dem die Blockchain durchsucht und Informationen zu vergangenen Transaktionen angezeigt werden können.
  • Block RewardEnglisch für „Blockbelohnung“. Ein Anreiz, der einer Person oder Organisation gezahlt wird, die Transaktionen in Kryptowährung prüft und in einem Block registriert.
  • Circulating SupplyEnglisch für „im Umlauf befindliche Menge“. Die Gesamtzahl der Währung oder Token, die am öffentlichen Markt vorhanden sind.
  • Cold StorageEnglisch für „kalte Lagerung“. Eine Methode der Offline-Speicherung von Kryptowährung, um diese vor Hackerangriffen oder Diebstahl zu schützen.
  • DezentralEine Marktstruktur ohne eine zentrale Behörde oder Organisation, die die oberste Kontrolle ausübt.
  • Digitale WährungEine Währung, die nicht in einer Form existiert, die sich anfassen lässt. Sie existiert nur als digitaler Code, also letztlich nur als Zeichenfolge.
  • ForkEnglisch für „Gabelung“. Das Aufspalten einer Blockchain in zwei getrennte Ketten, um eine neue Währung oder eine Ableitung einer bestehenden Währung zu erzeugen.
  • Hardware-WalletDiese Art von Krypto-Wallet ist ein physisches Gerät zum sicheren Speichern von digitaler Währung.
  • HashEine Hashfunktion wandelt eingegebene Daten in verschlüsselte Daten um und gibt diese Daten als Hashwert aus. Das Verfahren wird verwendet, um Transaktionen in einer Blockchain zu registrieren.
  • HashrateDarunter versteht man die Leistung eines Computers oder Mining Rigs, der zum Schürfen von Kryptogeld verwendet wird.
  • ICOAbkürzung für „Initial-Coin-Offering“. Ein Mechanismus zur Kapitalaufnahme ähnlich wie bei Crowdfunding, der bei neuen Kryptowährungen eingesetzt wird und bei dem die neue Währung gegen existierende Währungen ausgegeben wird.
  • MarktkapitalisierungAuch als Börsenkapitalisierung oder Börsenwert bezeichnet. Er ist der Gesamtwert der im Umlauf befindlichen Anteile einer bestimmten Kryptowährung.
  • Maximum SupplyMaximal erzeugbare Menge an Coins/Tokens einer Kryptowährung.
  • Mining RigEin Computer (oder Netzwerk von Computern), die speziell eingesetzt werden, um eine Kryptowährung zu schürfen.
  • Privater SchlüsselEine Zeichenfolge/ein Code, der den Zugriff auf die Währung ermöglicht, die im Software-Wallet gespeichert ist.
  • Proof-of-StakeEin Algorithmus, bei dem die Erzeugung eines Blocks durch einen Teilnehmer von dessen wertmäßigem Anteil am Netzwerk abhängt. Belohnungen beruhen auf der Anzahl der sich in seinem Besitz befindenden Währung.
  • Proof-of-WorkEin Algorithmus zum Schürfen von Kryptowährung, der den ersten belohnt, der ein bestimmtes komplexes Problem/eine Gleichung löst.
  • Software-WalletEin Wallet für Kryptowährung, das nur als Datei auf einem Computer existiert.

Genauere Beschreibungen zu diesen Begriffen (und vielen anderen) finden sich an vielen Stellen in diesem Leitfaden.

Im Folgenden beantworten wir eine Reihe ziemlich grundlegender Fragen, die Einsteiger ins Thema der Kryptowährungen uns oft stellen.

Welche Kryptowährung war die erste?

Versuche zur Generierung einer echten digitalen Währung hatte es schon lange vor der Entstehung von Bitcoin gegeben. Keiner dieser Versuche war allerdings erfolgreich, und deshalb gilt Bitcoin weithin als die erste Kryptowährung. Bitcoin wurde 2009 auf dem Markt eingeführt und war der Beginn der Kryptowährungen, die wir heute kennen.

Wie viele Kryptowährungen gibt es?

Diese Frage zu beantworten ist unsinnig. Wenn man die Anzahl der aktuell existierenden Kryptowährungen zählen wollte, wäre das sehr zeitaufwendig und ziemlich sinnlos.

Es gibt gegenwärtig weit über 1.000 und ihre Zahl steigt ständig. Fast täglich kommen neue hinzu. Dadurch ist es fast unmöglich, den Überblick zu behalten.

Sind Kryptowährungen legal?

Das kommt darauf an, wo du lebst. In vielen Ländern wurden noch keine Gesetze zur Verwendung von Kryptowährungen erlassen, sodass sie sich oft in einer Grauzone befinden. Sie sind vielleicht nicht explizit legal, aber auch nicht explizit illegal.

An solchen Orten kann Kryptogeld vermutlich verwendet werden, ohne rechtliche Folgen fürchten zu müssen. Dies sollte jedoch bitte nicht als Rechtsberatung verstanden werden, da wir dafür nicht qualifiziert sind.

In manchen Ländern WURDEN Gesetze erlassen, die den legalen Status von Kryptowährungen klarstellen. Wenn du in solch einem Land lebst, dann gibt es dort klar definierte Regeln, was erlaubt ist und was nicht. Alle geltenden Gesetze sämtlicher Länder hier zu nennen würde jedoch den Rahmen dieser Website sprengen, deshalb empfehlen wir unseren Lesern, sich über die im eigenen Land gültigen Gesetze zu informieren.

Sind Kryptowährungen sicher?

Kryptowährungen sind sicher in dem Sinn, dass du zur Sicherung von Währungen, die du besitzt, konkrete Schritte unternehmen kannst. Wenn du Wallets und Börsen mit gutem Ruf verwendest und deinen Computer und deine Mobilgeräte gegen Eindringen schützt, gibt es keinen Grund, warum deine Währung nicht sicher sein sollte.

Ob sie eine sichere INVESTITION sind, ist eine andere Frage, und darauf können wir keine Antwort geben. Darauf GIBT es keine Antwort. Niemand kann wissen, welchen Wert Kryptowährungen in Zukunft haben werden, genauso wenig, wie man wissen kann, welchen Wert traditionelle Güter wie Aktien, Gold und Immobilien haben werden.

Einige Kryptowährungen sind wohl sicherer als andere, aber ein Verlustrisiko besteht immer. Wie wir bereits erwähnt haben, muss das IMMER bedacht werden, wenn digitale Währung gekauft oder darin investiert wird.

Sind Transaktionen mit Kryptowährung anonym?

Transaktionen mit Kryptowährung werden weithin als anonym angesehen, dabei wäre PSEUDONYM wohl das bessere Wort. Auf gewisse Weise können Finanztransaktionen mit Kryptogeld mit einem Autor verglichen werden, der unter einem Pseudonym (einem falschen Namen) schreibt.

Alle Transaktionen, die von einer Person oder Organisation durchgeführt werden, können technisch nachverfolgt werden, aber das führt nur zu der digitalen Adresse, die die Person oder Organisation verwendet. Die digitale Adresse ist privat und es gibt keine offensichtliche oder einfache Methode, die Person oder Organisation zu ermitteln, die sich dahinter verbirgt.

Es sind keine personenbezogenen Informationen direkt mit der digitalen Adresse verknüpft, die zum Senden und Empfangen von Kryptowährungen verwendet wird.

Es ist allerdings denkbar, dass sie durch einen Hackerangriff oder auf andere Weise ermittelt werden kann.

Wodurch wird der Wert von Kryptowährungen bestimmt?

Im Prinzip durch die Kräfte des Marktes. Wenn die Nachfrage nach Kryptogeld hoch ist und die Menschen es kaufen, wird der Wert vermutlich steigen. Wenn nicht, wird der Wert vermutlich fallen.

So weit, so gut. Aber es gibt weitere Faktoren, die sich ebenfalls auswirken. Die Bekanntheit einer Währung, wie leicht sie zu schürfen ist, das zugrunde liegende Framework und ihre Verwendbarkeit in der Praxis können alle eine Rolle spielen.

Sind Kryptowährungen von Dauer?

Genau weiß das niemand, aber wir sind davon überzeugt. Wie groß ihr Anteil am globalen Finanzsystem sein wird, muss sich erst zeigen, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie einfach wieder verschwinden. Anstelle der Hunderte, die es gegenwärtig gibt, werden sich auf Dauer aber wohl nur einige größere durchsetzen.

Werden Kryptowährungen traditionelle Währungen ersetzen?

Auch das kann niemand mit Sicherheit sagen. Wir bezweifeln sehr stark, dass das in naher Zukunft passieren wird, und falls es geschieht, wird es wohl noch mehrere Generationen dauern, bis es soweit ist. Es ist schwer vorstellbar, dass Regierungen die Kontrolle über das Geld aufgeben würden, die sie gegenwärtig haben.

EINES TAGES in ferner Zukunft? Ja, vielleicht. Wir leben im digitalen Zeitalter, und daran wird sich nichts ändern. Es klingt einleuchtend, dass die Währungen auch irgendwann digital sein werden.